Ukrainian Levkoy
Don Sphynx &
Canadian Sphynx Katzen & Kitten

Don Sphynx Katzen Berlin

Arten


Es gibt momentan drei Zuchtlinien:

die amerikanische, die kanadische und die europäische.

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Sphynx unterschieden, die sich aber im Aussehen und Wesen gleichen. Zum einen die Don Sphynx (Dominantes Gen/ Ursprung Russland) und zum anderen die Canadian Sphynx (Rezessives Gen/ Ursprung Nordamerika). Der Unterschied liegt in den Genen. Der Ursprung dieser nackten Rassen ist die Kreuzung einer Don Sphynx mit einer Siamkatze. Beide aber haben etwas gemeinsam. Aufgrund ihrer Unnahbarkeit und großen Anmut gleichen sie einer typischen Ägyptischen Statue, der Sphinx.

Stammlinien

Dermis und Epidermis (1975) aus dem Pearsons der Wadena, MN, USA und Bambi, Punkie und Paloma (1978) in Toronto, ON, Kanada, die von Shirley Smith.
Schildpatt Katze Varvara (bzw. „Warja“) (1987) in Rostow am Don, Russland.
Hawaiianische Züchter schufen eine weitere Unterart der Sphynx Katzen, die Kohonna Katze.
Diese Katze verfügt nicht über ein einziges Haarfollikel.
Genetisch sind sie nicht mit den anderen Sphynx Rasse, die ihren Ursprung in Kanada haben, nicht verwandt. Sie sind auch bekannt als Don Hairless, Russisch Hairless, Donskoy, oder
Donsky Sphynx.

Der Standard für die Sphynx unterscheidet zwischen TICA und FIFE.
Abnahme: die Don Sphynx wurde im WCF im Jahr 1997 anerkannt. Sie sind nur unter dem Namen Don Hairless in TICA Angemeldet. Die Don Sphynx wurde zuerst bei der WCF 1997, dann bei TICA 2003 anerkannt, wo sie Donskoy genannt wird. In der FIFe besitzt sie seit 2007 einen provisorischen Status.

Rezessives Gen- Dominantes Gen

Das Gen, welches phänotypisch (im Erscheinungsbild) nicht in Erscheinung tritt, wenn es nicht von beiden Elterntieren an die Kinder vererbt wird, wird rezessiv genannt (zwei Chromosomen homolog). Es wird vermutlich ohne sich bemerkbar zu machen, über mehrere Generationen weitergegeben. Aus einem Wurf können ein oder mehrere haarlose Kätzchen hervorgehen, wenn bei der Paarung beide Elternteile dieses rezessive Gen für Nacktheit in sich tragen. Man geht davon aus, dass gewöhnliche Hauskatzen in Nordamerika das Gen weiter geben. Daraus ergibt sich, dass zwei normale Katzen mit Fell auch manchmal jungen haarlosen Kätzchen das Leben schenken.

Dominantes Gen

Ein Gen das zum Ausdruck kommt, auch wenn es mit einem rezessiven Gen zusammen kommt. Damit sich der Erbfaktor phänotypisch manifestiert genügt ein dominantes Gen, es muss, entgegen den Bedingungen für rezessive Vererbung, nicht paarig vorkommen.


Behaarungsvarianten

Es gibt verschiedene Arten von Haut / Haar / Fell, die eine Don Sphynx haben kann. Die Behaarung reicht von völlig nackten Typen (deutlich nackter als Don Sphynx zum Beispiel) zu einer Art von "Pinsel". Eine Art von Haar, das dem einer normalen Katze ähnelt. Jede Art von Haarvariation fällt aber immer noch unter die Rasse Don Sphynx, sofern sie auch ansonsten der festgelegten Norm entspricht.

Haarlose Katze

("Gummi Katzen")
Die Jungtiere dieser Art werden absolut unbehaart geboren. Ihre Haut ist weich, warm und klebrig an. Sie bildet die typischen charmanten Falten an allen Körperteilen. Komplett haarlose Don Sphynx Kätzchen werden in der Regel (wenn auch nicht immer), mit offenen Augen aber ohne Schnurrhaare und Augenbrauen geboren. Für Menschen, die an einer Allergie gegen Katzenhaare leiden ist es besser, sich bei Katzenwunsch für eine völlig haarlose Don zu entscheiden. Natürlich gibt es aber leider nie eine 100%tige Garantie, das sich keine allergische Symptome zeigen, wenngleich das Allergie Risiko dann bedeutend geringer ist.

Flock

"Beflocktes" Haar ist kurz, fein und eher spärlich und besteht aus nur wenigen Haaren. Wenn Sie auf den "beflockten" Teil des Körpers aus einiger Entfernung (0,5 m und mehr) schauen, werden Sie dort nicht wirklich Haare sehen können, aber wenn Sie es mit der Hand berühren, können sie es spüren. Im ersten Moment wirkt es etwas gummiartig. Natürlich ist es nicht "Gummi", es ist etwas andere, ein seidiges, glattes Gefühl. Einige Züchter unterscheiden zwei Subtypen der Haartypen: Haar wie üblich und extra-kurzes Haar.

"Velour"

Diese Art der Behaarung wird 1-3 mm lang und die einzelnen Haare liegen sehr eng aneinander. In der Regel können Haare in der Mitte fehlen. Beim berühren verspührt man einen
leichten Widerstand.

"Brush"

Dabei handelt um Tiere mit lockigem Haar, das länger ist, als bei der Veloursvariante. Bei der Paarung von Brush und Pinsel Varianten, es ist absolut unwahrscheinlich, dass alle Nachkommen nackt sein werden. Meist zeigt sich bei den Kitten eine Art Wolle, die sowohl weich oder drahtig sein kann, ebenso wie kurz oder lang. Brush Katzen können gelockte (curly) aber auch gerade Schnurrhaare haben.
Manchmal kann eine solche Katze auch "Pinsel-Extremitäten" haben, das heißt sie hat Pinsel artige Haare an den Beinen und Schwanz und Velours auf andere Teile des Körpers.

Es ist gut zu wissen, dass auch Katzen unterschiedliche Arten von Haaren ( "velour" oder "Pinsel") an einigen Bereichen des Körpers haben können. In der Regel sind das an Gliedmassen und Schwanz. Beflockt und Velours Katzen können nach den zwei ersten Lebensjahren ihre Haare verlieren, dies ist aber von Individuum zu Individuum unterschiedlich. In der Regel wird die Behaarung kürzer und feiner über das Rückgrat, von Kopf in Richtung Schwanz.

Derzeit werden Don Sphynx in allen üblichen Fell- und Augenfarben gezüchtet.


Verwandte Rassen

Aus Russland kommen die Don Sphynx. Die Donskoy ist ganz anders im Aussehen von den kanadischen Sphynx, und es gibt keine Verbindung zwischen dieser Art von haarlosen Katzen.
Bei diesen Katzen ist ein anderes Gen (das dominant vererbt wird) für die Haarlosigkeit verantwortlich.
Ebenfalls aus Russland stammt die Rasse Petersburg Sphynx (bzw. Peterbald). [engl.: bald = kahl]
Bei dieser Katzenrasse wurden Orientalen eingekreuzt, um den Typ zu verbessern. Die Peterbald ist eine junge Rasse. Die ersten Peterbald wurden 1994 geboren, sie entstanden aus der Verpaarung eines Don Sphynx Katers (Afynogen Myth) mit einer Orientalin (Radma von Jägerhof). Die wichtigste Katze zur Vermehrung dieser Rasse war ein schwarzer Kater namens Nocturne Iz Murino. Er wurde 1995 aus der Verpaarung der beiden oben genannten Katzen geboren und später mit Orientalen und Siamesen gepaart. Daraus entstanden viele Nachkommen mit guter Qualität. Die Peterbald ist heute die jüngste Züchtung der Sphynx Katzen. Die Peterbald haben freilich ganz andere Eigenschaften.


Voraussetzungen zum Züchten
Wer Katzen züchten will,
sollte sich diesen Schritt vorher gut überlegen. Selbstverständlich wird die Liebe zum Tier an oberster Stelle stehen. Ein Züchter muss aber auch viel Zeit und Geduld mitbringen; es reicht nicht aus, sich täglich nur ein paar Minuten um die Katzen zu kümmern.

Kenntnisse in Anatomie
und ein kleines medizinisches Grundwissen sind ebenfalls unabdingbare Voraussetzungen. Wobei ich dringend davon abrate, sich stur auf die Empfehlungen der in manchen Katzen-Fachzeitschriften schreibenden selbsternannten Gurus der Naturheilkunde zu verlassen. Sicherlich sind Bachblüten in einigen Fällen, z.B. bei Nervosität der Tiere während Ausstellungen, hilfreich. Ein Züchter handelt jedoch mehr als verantwortungslos, wenn er meint, mit Naturheilmitteln den Gang zum Tierarzt und die damit verbundenen Kosten sparen zu können.
mehr lesen »
CATMAN  BERLIN
PHONE. 0176 / 25 136 882